Veranstaltungen

Die telegramm-Gruppe Reutlingen (1954 – 58)

© Winand Victor, „Pan im Hinterhof“, Regierungspräsidium Tübingen
Mi, 11. September bis Sa, 16. November 2019

Die telegramm-Gruppe Reutlingen ist ein informeller Kreis von bildenden Künstlern und Schriftstellern im Reutlingen der 1950er Jahre, benannt nach dem literarisch-grafischen Faltblatt „telegramme“, das aus dem Kreis hervorging.
Beschreibung
Initiator und Mittelpunkt des Kreises war der Maler Winand Victor, der nach Kunststudium und Kriegsdienst 1949 durch Heirat nach Reutlingen kam. Bald kam in seinem Atelier eine ganze Gruppe unterschiedlicher künstlerischer Temperamente zusammen, denen die Erfahrung des Krieges und der Abscheu vor dem System, das ihn verursacht hatte, gemeinsam war und daraus folgend eine Haltung kritischer Wachsamkeit. In wechselnder Herausgeberschaft wurden „pazifistische Flugblätter gedruckt – in winziger Auflage, mit Originalgrafik und aufrüttelnden Texten –, die sich, schon im Titel erkennbar, als Botschaften verstanden, als Botschaften an Einzelne. Diese faltblattartige Publikation „telegramme“, von der 14 Nummern in einer Auflage von 250 bis 300 Exemplaren erschienen, wurde von Winand Victor, Dietrich Kirsch und Günter Bruno Fuchs herausgegeben. Zum Freundeskreis gehörten außerdem Gerhard Blind, Werner Dohm, Willy Leygraf, Rudolf Paul, Richard Salis, Fritz Ketz und Walter Hecklinger. 
 
Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Volksbildung 

Veranstaltungsort
Stadtbibliothek Reutlingen
Spendhausstraße 2
72764 Reutlingen
Treffpunkt
Ausstellungseck
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK