Aktuelles

Orte der NS-Zeit - zeitgemäß aufbereitet


Die Schülerinnen und Schüler präsentieren stolz die Früchte ihrer Arbeit Die Weichen für das Projekt "Orte der NS-Zeit in Reutlingen 1933 - 1945", so der vollständige Titel der App, stellte der Reutlinger Gemeinderat: Mit einem Budget in Höhe von 10.000 Euro ist die Zusammenarbeit zwischen dem Reutlinger Stadtarchiv, dem vom Geschichtsvereins-Vorsitzenden Prof. Roland Wolf gegründeten Arbeitskreis Stadtgeschichte und den Schulen an den Start gegangen.

Jetzt präsentierten die Schüler ein erstes Ergebnis, das sich sehen lassen kann. 13 historische Orte und Personen, eingebettet in einen Stadtplan, können nun mühelos mit dem Smartphone oder dem Tablet erkundet werden, wichtige Ereignisse und Hintergrundinformationen inklusive. "Die App ist jederzeit erweiterbar", so Dr. Roland Deigendesch, der Leiter des Stadtarchivs und fachkundiger Ansprechpartner für die Schüler - rund 25 weitere potenzielle "Orte der NS-Zeit" harren bereits der Bearbeitung weiterer Schüler. "Das Thema Nationalsozialismus spielt immer noch eine zentrale Rolle", betonte Prof. Wolf. Die Darstellung in einem angesagten Medium bietet nun auch jüngeren Menschen einen leichteren Zugang zu diesem Thema.
Weitere Informationen auf unseren Seiten