Aktuelles

Stadt ehrt Landesmeister im Tennis


Tennis-Damen beim Empfang im Rathaus Der 1972 ins Leben gerufene Schulsportwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" wird unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten, von den Kultusbehörden der Bundesländer, dem Deutschen Sportbund und den beteiligten Sportfachverbänden getragen. Seit Februar 2003 ist die Deutsche Schulsportstiftung alleiniger Träger des Wettbewerbs.

Jährlich nehmen  rund 900.000 Schülerinnen und Schüler an "Jugend trainiert für Olympia" teil. Damit ist es der größte Schulsportwettbewerb der Welt. In verschiedenen Alters- und Wettkampfklassen (WK I bis WK IV) werden in Kreis-, Regional- und Landeswettbewerben die besten Schulmannschaften in den 16 Bundesländern ermittelt.

Der seit 1972 bestehende Wettbewerb ist in den Schulen immer noch sehr beliebt und ist damit weiterhin ein wichtiger Bestandteil des Schulsports.

Dieser Schülersportwettbewerb leistet seit vielen Jahren eine hervorragende Arbeit im Nachwuchs-, Schul- und Leistungssport. Für viele Schülerinnen und Schülern bietet dieser Wettbewerb die Möglichkeit, bereits im schulischen Rahmen Wettkampferfahrung zu sammeln. Damit werden bereits sehr früh die positiven Werte des Sporttreibens, wie Fairness, Teamgeist und Einsatzfreude vermittelt.

Viele Jugendliche finden erst durch die Teilnahme an diesem Schulsportwettbewerb den Weg zum dauerhaften Training und Wettkampf in den Sportvereinen und –verbänden und lassen sich damit oft für ein ganzes Leben mit dem Sportvirus infizieren.