Aktuelles

Bauherrengemeinschaft als Teil der Familienoffensive


Damit können Baugemeinschaften der Nachfrage nach preiswertem Wohneigentum positiv begegnen und dies führt dazu, dass sich auch solche Familien Wohneigentum in der Stadt leisten können, die andernfalls den Erwerb von Wohneigentum gar nicht in Betracht ziehen oder auf preiswertere Immobilien im bezahlbareren Umland ausweichen würden.

 Außer den geringeren Baukosten bieten Baugemeinschaften folgende wesentliche Vorteile:

1. Die späteren Bewohner können ihre Vorstellungen und Ideen in der Planung umsetzen. Gemeinsam ist vieles realisierbar, was für den Einzelnen zu teuer wäre: Gemeinschaftsraum, Fahrrad- und Kinderkarrenraum, mit einem Fahrstuhl nachrüstbare Treppenhäuser, Werkstatt etc.
Der Wohnraum wird individuell geplant, z. B. Kinderzimmer groß genug zum Spielen.

 2. Die Bewohner lernen sich früh kennen. Im Planungsprozess entstehen oft wirkliche „Hausgemeinschaften“, gute Nachbarschaften.

 3. Baugemeinschaften setzen eine Vielfalt unterschiedlicher Konzepte um, von gemeinschaftsorientierten über ökologische, ökonomische oder architektonische Schwerpunkte: die konzeptionelle Bandbreite spiegelt die Vielfalt der Wohnbedürfnisse und Vorstellungen wieder.

 4. Durch Wohneigentum werden die Kosten für Wohnen kalkulierbarer – ein Vorteil für die Alterssicherung. Vor diesem Hintergrund achten Baugemeinschaften nicht nur auf die Baukosten, sondern auch auf die Folgekosten der Bewirtschaftung.

 Das Gelände der Ypern-Kaserne ist aufgrund der zentrumsnahen Lage, der guten Infrastruktur und ÖPNV-Anbindung sowie durch die Nähe zu vielen Naherholungseinrichtungen sehr geeignet als Pilotprojekt zum Thema kinderfreundliches/familiengerechtes Wohnen in der Stadt und bietet sich an für den Prototyp eines Reutlinger Modells zur Unterstützung von Baugemeinschaften.

 Ansprechpartnerin bei der Stadtverwaltung zum Thema Baugemeinschaften:

Katja Prochiner
Amt für Stadtentwicklung und Vermessung
Telefon: 07121 303 2618

Blick auf die Ypern-Kaserne

 Stadtplan