Aktuelles

Freiwilligenprojekt: Gäste aus Bouaké unterstützen Reutlinger Einrichtungen


Die beiden Deutschstudentinnen Emmanuelle und Mariam sowie die drei Studenten Leandre, Mamadou und Ladji Abou bewarben sich beim weltwärts-Freiwilligendienst für einen Aufenthalt in Reutlingen. Gäste aus BouakéDie Auswahl der Bewerber erfolgte über die Diakonie Württemberg und den Partnerschaftsverein AREBO (Amis de Reutlingen à Bouaké), die auch Ansprechpartner für die jungen Menschen sind. 
Während ihres Aufenthalts in Reutlingen sollen sie ihre Sprachkenntnisse verbessern, interkulturelle Kompetenzen erwerben und Arbeitserfahrungen sammeln. Nach den Welcome-Days in Tübingen sind die fünf Studenten aus Bouaké nun seit Anfang September in lokalen Reutlinger Einrichtungen tätig. Leandre unterstützt das Team des Jugendhauses Hohbuch, Mariam greift dem Team des Entwicklungspädagogischen Informationszentrums EPiZ unter die Arme, Ladji Abou gewinnt Einblicke in die Arbeit im Kreiskrankenhaus Reutlingen und bei der Bruderhausdiakonie kommen Mamadou im Bereich Umwelt und Emmanuelle bei der Fördergruppe für Menschen mit Beeinträchtigungen zum Einsatz.

Freiwillige aus Deutschland werden bereits seit 2008 über den entwicklungspolitischen Freiwilligendienst "weltwärts" in Länder des Globalen Südens entsandt und seit 2013 können nun auch internationale Freiwillige aus dem Globalen Süden einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst in Deutschland leisten.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK