Aktuelles

Biogasanlagen an die Stadt Bouaké übergeben


Die offizielle Übergabe markiert formal den Abschluss dieses Partnerschaftsprojekts, das 2016 vom Kulturamt der Stadt Reutlingen auf den Weg gebracht wurde. Bürgermeister Djibo stellte bei der Übergabe heraus, dass es sich um eines der wichtigsten, bislang gemeinsam realisierten Vorhaben der beiden Partnerstädte handele. „Die Stadt Reutlingen hat uns nicht nur einen Fisch geschenkt, sie hat uns gelehrt, wie man fischt“, umschrieb Bürgermeister Djibo die Bedeutung des Projekts. Der Bau der Anlagen konnte mit einem Zuschuss des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert werden, ergänzt um einen Anteil aus einer Spende der Firma Danzer für Aufgaben in Bouaké sowie Eigenmittel der Stadt Reutlingen. Das Biogas wird künftig den Einsatz von Feuerholz ersetzen und damit die Schulküchen mit einer klima- und gesundheitsfreundlichen Energie versorgen. In nachgeschalteten Pflanzenkläranlagen wird anfallendes Abwasser gereinigt. So sollen die Anlagen Know-How über eine klima- und gesundheitsfreundliche Technologie vermitteln.

Den Bouaké-Aufenthalt nutzten Bürgermeister Robert Hahn und Margit Fausel von der Abteilung Städtepartnerschaften außerdem für einen Austausch anlässlich des Jubiläums 
„50 Jahre Städtepartnerschaft Reutlingen – Bouaké“ im kommenden Jahr. In Abidjan wurden Gespräche mit Vertretern der Deutschen Botschaft, der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) und des Goethe-Instituts über Kooperationsmöglichkeiten im Rahmen der Städtepartnerschaft geführt.