Aktuelles

Stadt fördert nachhaltige Projekte


Förderpreis Umwelt-, Natur- und Klimaschutz 2018 der Stadt Reutlingen, PreisverleihungOberbürgermeisterin Barbara Bosch überreichte die Förderurkunden in der Rathaus-Eingangshalle. "Ich bin begeistert von so viel Engagement für den Umwelt- und Klimaschutz", sagte die Rathauschefin. Seit 20 Jahren verleiht die Stadt den Umweltpreis. In seiner jetzigen Form gibt es ihn seit 2014. In zwei Jahrzehnten wurden mehr als 100 Preisträgerinnen und Preisträger gekürt und deren Projekte mit Hilfe der Fördergelder erfolgreich umgesetzt. Über all die Jahre hinweg ist der Förderpreis zeitlos geblieben. "Reutlingen unternimmt enorme Anstrengungen in Sachen Umwelt- und Klimaschutz. Wir sind zum Beispiel neben Kassel die einzige Stadt, die sämtliche städtische Gebäude mit regenerativen Energien betreibt. In der Solarbundesliga belegen wir den 2. Platz", zählte Bosch auf. Der Förderpreis Umwelt-, Natur- und Klimaschutz ist eine von 63 Maßnahmen im Reutlinger Klimaschutzkonzept (KLIK). Durch die Umsetzung aller Maßnahmen sollen bis zum Jahr 2030 35 % CO2 in Reutlingen eingespart werden, das heißt ungefähr 2 % CO2 pro Jahr. Die Ausstellung aller Projekte ist noch bis Freitag, 14. Dezember, zu den üblichen Öffnungszeiten in der Eingangshalle zu sehen.

Kurzbeschreibung der geförderten Projekte
  • 1. Evangelische Katharinenkirchengemeinde Reutlingen und das Mehrgenerationenhaus Voller Brunnen e.V. Gemeinschaftsprojekt:
    „Wir legen einen Kompost an“

    Bei der Durchführung des Projektes wurde mehr als deutlich, wie wichtig es ist, gerade Kinder auf eine naturnahe und nachhaltige Lebensweise nicht nur hinzuweisen, sondern ihnen von Grund auf zu zeigen, was sie selbst tun können. Ihnen die Dinge nicht einfach aus der Hand zu nehmen, sondern sie in ihrer eigenen Kreativität und Denkfähigkeit zu fordern und damit zu fördern und so einen kleinen, aber wichtigen Beitrag zur Erhaltung unserer Umwelt zu leisten. Mit dem Förderpreis für Umwelt-, Natur- und Klimaschutz 2018 der Stadt Reutlingen und der FairEnergie GmbH konnten die benötigten Anschaffungen getätigt und dieses Projekt durchgeführt werden.
  • 2. Elke Pikkemaat, Atelier reDesign Upcyclingworkshop

    Elke Pikkemaat bietet in ihrem Atelier Upcyclingwork­shops an. Die Teilnehmer können das zu bearbeitende Material mitbringen, z. B. das Lieblingskleid, das zu klein geworden ist, das Sakko vom Vater oder die Krawatte vom Opa. Für diese Lieblingsstücke werden individuelle Lösungen gesucht und unter fachkundiger Anleitung ein neues, höherwertiges Produkt erstellt. Mit dem Förderpreis für Umwelt-, Natur- und Klimaschutz 2018 der Stadt Reutlingen und der FairEnergie GmbH wurden die Anschaffung einer zusätzlichen, einfachen Nähmaschine und die Werbemaßnahmen für die Workshops finanziert.
  • 3. NABU Reutlingen
    Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer

    Der NABU Reutlingen hat entschieden, die im Sommer nach Reutlingen kommenden Mehlschwalben bei der Suche nach einem Sommerquartier zu unterstützen. 20 Nester wurden auf drei Standorte verteilt in der Fizionstraße und in der Ulrichstraße an Hausfassaden angebracht. Bei allen Standorten handelt es sich dabei um traditionelle und langjährige Brutplätze. Mit dem Förderpreis für Umwelt-, Natur- und Klimaschutz 2018 der Stadt Reutlingen und der FairEnergie GmbH wurde die Montage der Nisthilfen finanziert.


Anerkennungspreise
  • St. Wolfgang Schule
    Erneuerung der Heizungsanlage der St. Wolfgang Schule

    Die Heizungsanlage der Schule ist Baujahr 1974 und musste dringend saniert werden. Aufgrund des hohen elektrischen Energiebedarfs der Schule und des Betreibens eines Schulschwimmbeckens, welches abends von Reutlinger Vereinen genutzt wird, entschied sich der Schulträger für den Einbau eines Blockheizkraftwerkes (BHKW). Das Projekt erhält aufgrund seiner Vorbildfunktion für die Schülerinnen und Schüler einen Anerkennungspreis. Mit diesem wird die Einweihungsfeier der neuen Heizungsanlage mit den Schülerinnen und Schülern und dem Kollegium finanziert. Passend zum Thema „Heizung und Wärme“ wird bei der Feier ein Punsch aus Apfelsaft von Reutlinger Streuobstwiesen ausgeschenkt, damit auch für die innere Wärme gut gesorgt ist.
  • Windelrocker Sondelfingen e.V. Naturkindergarten
    „Wald-Wiesen-Rocker“

     Ein Spatenstich der ungewöhnlichen Art fand zuletzt auf einem Wiesengrundstück in der Nähe der Kleintierzuchtanlage am Ortseingang in Sondelfingen statt. 19 kleine Windelrocker pflanzten begeistert Blumenzwiebeln ein, um sich auf den Bau des neuen Naturkindergartens im Frühjahr einzustimmen.
    Die Kinder, Fachkräfte und Verantwortlichen freuen sich sehr über den Anerkennungspreis, mit dem die Erstausstattung von Werkzeug, Becherlupen und einem geländegängigen Bollerwagen finanziert wurde.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK