Aktuelles

Team der Feuerwehr Reutlingen gewinnt das Internationale Behördenfußballturnier


Während sich die Straßen und Plätze mit den Besuchern des Reutlinger Stadtfestes langsam füllten, kämpften am Samstagmorgen bereits ab 10 Uhr die Teams aus den Reutlinger Partnerstädten, der Stadtverwaltung, den Technischen Betriebsdiensten, der Reutlinger Feuerwehr und zwei Mannschaften der FairEnergie in der Oskar-Kalbfell-Halle um den heißbegehrten Siegerpokal.
Gespielt wurde jeder gegen jeden, so dass die einzelnen Mannschaften sieben Spiele mit einer Spielzeit von jeweils 10 Minuten zu bestreiten hatte. Danach wurde abgerechnet.
Bevor Kulturamtsleiter Dr. Werner Ströbele die Siegerehrung vornahm, sorgten die Rope Skipper des TSV Betzingen mit ihrer Seilsprungvorführung und den dazu passenden Beats für kräftige Stimmung in der Halle.
 
Sieger des Internationalen Behördenfußballturniers 2018 wurde die Feuerwehr Reutlingen. Den zweiten Platz belegte die erste Mannschaft der FairEnergie und der dritte Platz ging an die Stadtverwaltung Reutlingen.
Als beste Mannschaft aus den Partnerstädten konnte das Team aus Ellesmere Port den vierten Platz erringen. Die Mannschaft der Technischen Betriebsdienste Reutlingen und die zweite Mannschaft der FairEnergie belegten die Plätze fünf und sechs. Den Fairness Pokal konnte die Feuerwehr Aarau auf Platz sieben entgegennehmen. Platz acht belegte das Team aus Szolnok, welches mit über 1.000 Kilometern Fahrtstrecke die längste Anfahrt nach Reutlingen hatte und mit den im Durchschnitt ältesten Spielern am Turnier angetreten war. Sie hatten auch die originellsten Trikots. Eigens für die Begegnung in Reutlingen hatten sie Shirts mit dem Rückenaufdruck „Respect the age“ und dem jeweiligen Alter des Spielers anfertigen lassen.