Aktuelles

Spuren und Funde
Winand Victor zum 100. Geburtstag

28. Juli bis 7. Oktober 2018

Bereits 1949 zog der gebürtige Niederländer nach Reutlingen und schuf hier sein umfangreiches Lebenswerk. Im Fokus der Ausstellung sollen Hauptwerke aus dem Sammlungsbestand des Kunstmuseums sowie Leihgaben aus Reutlinger Privatbesitz auf Leinwand, Hartfaser oder Papier stehen. Die ausgewählten Werke zeigen, neben der Vielseitigkeit Victors sowohl im künstlerisch Formalen als auch in den von ihm verwendeten Techniken, seine oftmals gegen Zeitgeist und künstlerische Strömungen gerichtete Position.

Victors figürliche Darstellungen der Nachkriegsjahre sind keineswegs reine Abbildungen einer spezifischen Person. Die Bilder können als allgemeingültige Aussage über den Zustand der Menschheit angesehen werden, wie beispielsweise Der arme Spielmann (1958) oder die telegramme, eine Zeitschrift, die Victor in Zusammenarbeit mit Zeitgenossen wie dem Schriftsteller und Holzschneider Günter Bruno Fuchs Anfang der 1950er Jahre publizierte. In den 1960er Jahren verschwindet der Mensch aus der Bildwelt des Künstlers. In Winand Victors erstem grafischen Mappenwerk Spuren und Funde (1967) dringen in den sechs Radierungen nur noch Spuren verborgenen Lebens durch eine allumfassende Finsternis. Mit Werken wie Genesis (1965), die gegenständlich und zugleich abstrakt erscheinen, begibt sich Victor weiter auf die Suche nach dem Ursprung der menschlichen Existenz. Schließlich tritt der experimentelle Umgang mit Oberfläche und Materialität in den Vordergrund und die Form wird zum Informationsträger. Mit dem Selbstbildnis von 1976 aus dem Bestand des Kunstmuseums ist die Rückkehr der menschlichen Figur in dem Werk vollzogen. Die Auseinandersetzung mit der Struktur der Fläche bleibt jedoch deutlich erkennbar und soll bis zuletzt wesentlich für Victors bildnerisches Schaffen sein.

Katalogeinband Winand Victor Spuren und FundeZur Ausstellung erscheint ein Katalog im Wasmuth Verlag Tübingen/Berlin.
Hrsg.: Kunstmuseum Reutlingen
Texte: Maren Keß-Hälbig Karin von Maur
96 Seiten, 80 überwiegend farbige Abbildungen
ISBN: 978-3-8030-3399-4
20 Euro (Museumspreis)

Pressetermin: Donnerstag, 26. Juli 2018, 11 Uhr

Eröffnung: Freitag, 27. Juli 2018, 19 Uhr

Ausstellung im Kunstmuseum Reutlingen / Spendhaus vom 28. Juli bis 7. Oktober 2018

Öffnungszeiten:
Dienstag-Samstag 11-17 Uhr, Donnerstag 11-19 Uhr, Sonntag/Feiertag 11-18 Uhr
Montag geschlossen.

Abbildung: Winand Victor: Genesis I, Mischtechnik, 1965
© VG Bild-Kunst Bonn, 2018
Redakteur / Urheber
Kunstmuseum Reutlingen / Spendhaus