Aktuelles

Museums-Tipps für die Osterfeiertage


Alle Reutlinger Museen und deren Außenstellen bieten über die Osterfeiertage ein breitgefächertes Angebot an Ausstellungen und Veranstaltungen für die ganze Familie. Nur Karfreitag bleiben die Häuser geschlossen, an den übrigen Feiertagen sind sie jeweils von 11-18 Uhr geöffnet.

HAP Grieshaber Passion Titelblatt Im Kunstmuseum Spendhaus führt am Ostermontag, 2. April um 15 Uhr die Kunsthistorikerin Sarah Dengler  durch die Ausstellung »Die großen Menschheitsbilder eines Ketzers«. Christliche Themen im Werk HAP Grieshabers. HAP Grieshaber (1909-1981) entstammte einem pietistischen Elternhaus, doch schon der Ausstellungstitel, ein verkürztes Zitat von Grieshaber, signalisiert seine Distanz zu den Kirchen. Der politisch engagierte Künstler interpretierte christliche und biblische Themen stets im Sinne seiner humanistischen Grundhaltung, künstlerische Freiheit prägte seinen Umgang mit der christlichen Heilsgeschichte. Die Ausstellung präsentiert die wichtigsten Werkzyklen sowie weniger bekannte Entwürfe und Druckvarianten. Der Eintritt in die Ausstellung beträgt 5, bzw. ermäßigt 3 Euro. Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos – ohne Anmeldung.
 
Wie der Künstler HAP Grieshaber die Osterwoche des Jahres 1963 erlebte, zeigt die Ausstellung »Der Frühling war noch im Aufbruch«. Grieshabers Osterritt in der Reihe „Aspekte der Sammlung“des Kunstmuseums. Vor 55 Jahren setzte der Künstler seine lang gehegte Idee in die Tat um und ritt auf dem Islandpony Sveina von Reutlingen aus über die Hochfläche der Schwäbischen Alb zu seinem Geburtsort Rot an der Rot. Kurz danach schuf Grieshaber eine Folge von Farbholzschnitten, die seine Eindrücke spiegeln. Dieser »Osterritt« war durchaus eine abenteuerliche Unternehmung mit geistigen wie körperlichen Höhen und Tiefen, aber eben auch eine Art Pilgerreise zu dem Ort der Kindheit. Neben den 39 Farbholzschnitten des Osterritt  sind in der Ausstellung die gebundenen Entwürfe zum Mappenwerk sowie das Skizzenbuch zu sehen, das Grieshaber auf seiner Reise in der Satteltasche mit sich trug. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei.
 


Aron Rauschhardt aufräumenIn der Städtischen Galerie ist während der Feiertage die Ausstellung „aufräumen“ des Berliner Künstlers Aron Rauschhardt zu sehen. Seit Oktober 2017 lebt Rauschhardt als 16. Stipendiat der HAP Grieshaber Stiftung für insgesamt zehn Monate in Reutlingen. Mit der Ausstellung in der Städtischen Galerie stellt er seine aktuellen, eigens für diesen Raum konzipierten Arbeiten vor. Installationen, Objekte und Fotografien beziehen sich auf seine Wahrnehmungen in der neuen Heimat auf Zeit, auf die sich Rauschhardt von Anfang an mit Offenheit und Neugierde einlässt. Die in unterschiedliche künstlerische Medien überführten Beobachtungen versammelt der Künstler unter dem Titel „aufräumen“ und beteiligt den Besucher an Reflektionen über die Möglichkeiten und Grenzen der Assimilation an den neuen Lebensraum,  und an der Konstruktion einer neuen Identität vor Ort. Nicht zuletzt hält Rauschhardt dem Stadtraum Reutlingen seinen Spiegel vor.
 


Plakat RT im BildIm Heimatmuseum kann in der neuen Sonderausstellung #RTimBild: Dein Blick - Deine Stadt. Reutlingen mit dem Smartphone spannende und außergewöhnliche Blicke auf Reutlingen geworfen werden. Über 400 Smartphone-Fotos wurden beim Wettbewerb #RTimBild eingereicht - eine Jury hat die besten 200 davon ausgewählt, die die Ausstellung nun präsentiert. Kombiniert mit alten Stadtansichten und Fotos aus der vordigitalen Zeit zeigen sie einen veränderten Blick auf die Stadt, der durch die neuen technischen Möglichkeiten nun nicht mehr nur von professionellen Fotografen atemberaubend eingefangen wird. Alle Kinder von 4 bis 8 Jahren sind an zwei Terminen am Osterwochenende zur Kreativzeit ins Museum eingeladen. Am Ostersamstag, dem 31. März, gestaltet die Museumpädagogin Yvonne Ince mit den Kindern lustige Osterhasen aus Fotokarton. Am Ostermontag, dem 2. April, können die Kinder mit Yvonne Ince bunte Schmetterlinge aus Papier lebendig werden lassen. Die Kreativzeit findet jeweils von 14.00 bis 16.00 Uhr statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Kosten 1,00 €.  Der Eintritt in die Ausstellung ist frei.
 


OsterkükenIm Naturkundemuseum erwartet die Besucher das Oster-Spezial „Wir brüten was aus“ mit flauschigen Piepmätzen und großer Sonderausstellung rund um Küken, Eier, Nester und eierlegende Tiere. Zu den Feiertagen steht auch der letzte Schlupf der Saison an. Wie die Küken sich aus dem Ei pellen, kann man im Schaubrüter mitverfolgen. Aber schon Tage vorher ist da einiges los. Es wird geruckelt und gepiepst, denn die Küken verständigen sich bereits im Ei über die beste Zeit zum Schlupf. Je nach Rasse kommen unterschiedlich gefärbte und verschieden große Küken zur Welt, die ihre ersten Tage in zwei großen Laufarenen im Museum verbringen. Die Aktion läuft bis einschließlich 8. April. Dann gehen die Hühnchen auf den Hof ihrer Eltern und Großeltern zurück. Die Sonderausstellung zeigt mit großformatigen Modellen und Animationen wie das Huhn ins Ei kommt und sich in nur wenigen Tagen ein äußerst komplexes
 
Lebewesen entwickelt. Aber nicht nur Hühner legen Eier und entgegen dem weit geflügelten Wort gleicht keins dem anderen. Auch Nester gibt es nach allen Regeln der Baukunst und bei der Wahl ihrer Nistplätze nutzen Vögel die unterschiedlichsten Nischen. Der Eintritt ist frei.